Online buchen

Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. (EFHiW) ist ein Mitgliederverband, ein Trägerverein und eine zertifizierte Einrichtung der evangelischen Erwachsenenbildung. Sie hat ihren Sitz in Soest/Westfalen. Die EFHiW versteht sich als Partnerin der Evangelischen Kirche von Westfalen für gemeindebezogene Frauenarbeit und wird von dieser als freies Werk der Kirche anerkannt und gefördert.

Zum Mitgliederverband gehören 38 Bezirks-, Stadt- und Synodalverbände, in denen sich fast 45.000 Frauen in 1.100 Ortsgruppen zusammengeschlossen haben. Als Trägerin verantwortet die EFHiW 19 Einrichtungen in der Pflegeausbildung, Alten- und Behindertenhilfe, der Bildungsarbeit sowie in der Anti-Gewalt-Arbeit. Die Themen „Parteilichkeit für Frauen“, „Geschlechtergerechtigkeit“ und „Gewalt“ sind in allen Arbeitsfeldern der EFHiW Querschnittsthemen. Der Frauenverband will zu einer Gesellschaft beitragen, in der eine demokratische Kultur, der Schutz der Würde aller Menschen und die Gewährung von Menschenrechten selbstverständlich sind. Er gestaltet seine Arbeit bildungsorientiert, gemeindebezogen und sozial-diakonisch in der Verpflichtung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Die EFHiW weiß sich eingebunden in die weltweite Ökumene.

Die EFHiW wurde 1906 gegründet als Hilfe- und Bildungsverein für Frauen in besonderen Lebenssituationen. Der Verband arbeitet parteilich mit Frauen und versteht seine Bildungs- und Hilfeangebote als Ermächtigung – Empowerment – und Hilfe zur Selbsthilfe. Frauen finden in der Frauenhilfe Gemeinschaft, gestalten ihr Umfeld innerhalb einer Gemeinde und stellen ihre Erfahrungen und Kenntnisse anderen Menschen aktiv zur Verfügung. In den Gemeinden finden sich Frauen in verschiedenen Lebenssituationen.

An diesen vielschichtigen Lebenssituationen orientiert sich die Arbeit der Frauenhilfe in den Quartieren in Westfalen. Sie fördert Spiritualität, Gemeinschaft, soziales Engagement, Meinungsaustausch und Information.

Die Mitgliederversammlung der EFHiW wählt einen Vorstand, der, bezogen auf die Einrichtungen, zugleich die Funktionen eines Aufsichtsrates erfüllt. Die Gesamtleitung des Vereins liegt bei der Leitenden Pfarrerin, die, bezogen auf die Einrichtungen, zugleich die Funktion der Geschäftsführerin wahrnimmt.

Der eingetragene Verein arbeitet auf der Grundlage einer Satzung (VR 70341, Amtsgericht Arnsberg), die zuletzt am 11.10.2019 aktualisiert wurde. Vorstand gem. § 26 BGB ist Pfarrerin Birgit Reiche.
Die EFHiW ist Mitglied der Diakonie RWL (Rheinland/Westfalen/Lippe) als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege.

Weitere Informationen finden Sie unter www.frauenhilfe-westfalen.de

Sie möchten uns unterstützen?

Sind Sie von unseren Zielen und Aufgaben, von unseren Inhalten und evangelischen Grundhaltungen überzeugt? Dann werden Sie Einzelmitglied bei uns und unterstützen Sie unsere Arbeit.
Mit diesem Formular können Sie einen Antrag auf Einzelmitgliedschaft stellen.
Einfach ausfüllen und per Post an folgende Adresse senden.

Landesverband der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V.
Feldmühlenweg 19
59494 Soest

>> Satzung der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. (pdf-Dokument)
>> Beitrittserklärung (pdf-Dokument)

Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. unterhält Räume, in denen sich Menschen stärken, austauschen und entspannen können, so neben dem Hotel auch die "Tagungsstätte Soest", www.tagungsstaette-soest.de. Seit vielen Jahrzehnten bietet die Trägerin Weiterbildung und Fortbildung im Bereich Pflege größtenteils in der Tagungsstätte Soest an. Näheres unter www.propflege.org.

Andere Themen, die Frauen in ihrem Weg stärken, finden durch die Angebote der Erwachsenenbildung der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. statt, aktuell unter www.frauenhilfe-bildung.de einzusehen.

 

Landesverband der Evangelischen Frauenhilfe
in Westfalen e.V.
Geschäftsstelle
Feldmühlenweg 19
59494 Soest
Tel.: 02921 371-0
Fax: 02921 4026
Postfach 1361
59473 Soest

e-Mail: info@frauenhilfe-westfalen.de

Internet: www.frauenhilfe-westfalen.de
Facebook: www.facebook.com/Frauenhilfe